Die Flash Bengals

Flash vom Fritz am Sand

Unser erster und größter Kater, Namenspatron unserer Zucht und als "Onkel Big Flashy" die liebste Anlaufstelle für alle Kleinen, sobald sie laufen können. Er spielt und kuschelt mit ihnen, erteilt ihnen aber auch die eine oder andere Lektion, wenn Erziehungsmaßnahmen angesagt sind. Flashy hat dabei eine unglaubliche Geduld. Wir hätten das anfangs nie für möglich gehalten, da sich Flashy seinerzeit vom niedlichen, scheuen kleinen Kätzchen recht schnell zum "naturnahen, dominanten Wildkater" entwickelt hatte. Flashy ist kastriert, aber seine wilde Seele wohnt noch in ihm. Er patroulliert regelmäßig und bei jedem Wetter über das Grundstück und beschützt uns - tatsächlich! - vor Eindringlingen.

Whitey von Flashbengals

Snowbengale Whitey war uns schon als Baby so ans Herz gewachsen, dass wir relativ bald beschlossen hatten, ihn als zukünftigen Zuchkater zu behalten. Er hat ein superkuschelweiches, dickes Fell und trägt das 'Lynx' Gen (cs/cs), was bedeutet dass seine Nachkommen ebenfalls die wunderschönen blauen Augen bekommen haben und bei jedem Wurf auch immer ein paar dabei waren, die so hell waren wie er.

Charakterlich ist er ein echter Schatz, jederzeit für ein Spielchen zu haben, aber auch super kuschelig, was bei einem Kater seines Formats einen ganz schönen Ansturm bedeuten kann ;-) Inzwischen hat Whitey einige Würfe an unglaublich schönen und charakterlich supersüßen und sehr selbstbewussten Kitten gezeugt. 
Er hat seinen Job so gut gemacht, dass wir ihn jetzt von seinem Deckkaterdasein erlösen werden - Kater müssen in ihrer aktiven Zeit nämlich getrennt von den anderen in einem Gehege gehalten werden. Whitey ist bereits kastriert und würde sich über ein neues Zuhause als Einzel-Kater mit voller Aufmerksamkeit freuen!

b-2019-12-05_0118.jpg

Kiwi von Bengalenkatzen.de, Andreas & Mary

Kiwi ist ein Neuzugang, sozusagen von ausserhalb der Flashbengals. Nicht nur, dass er wunderschön und unglaublich lieb ist, ja, für einen potenten Kater geradezu sanftmütig, er bringt auch "frisches Blut" in die Zucht. Da einige von Whiteys Töchtern so schön sind, dass wir sie unbedingt in die Zucht nehmen mussten, kommt für die natürlich nur fremder Kater in Frage. 

Kiwi ist die dunklere Version von Snowbengale, ein 'Mink'. Wenn sich ein Mink Kater mit einer Mink Kätzin zusammentut, kann dabei ein Farbschlag herauskommen, den es bei den Flashbengals bisher noch nicht gab: Sepia. Ich persönlich bin schon sehr gespannt, denn kürzlich hat Molly eine Woche mit ihm zusammen verbracht!

b-2022-06-22_0144.jpg

Nala

Nalka ist keine Zuchtkatze, sondern wie Flashy ein "Urgestein" des Flashbengals Rudels. Schlank und sehnig, mit einer unglaublichen Sprungkraft und schnell wie der Wind. Wettläufe gegen andere Rudelmitglieder gewinnt sie mit zwei Sprüngen. Außerdem ist sie das Top-Foto-Model schlechthin, sie weiß sich elegant zu bewegen und perfekt zu posen. Nala hat mit Katzenkindern nicht viel am Hut, aber sie werden geduldet, solange sie sich benehmen. Wenn nicht, werden Erziehungsmaßnahmen fällig - auch das gehört zur Sozialisierung der Kitten!
Zusammen mit Flashy und Lucy bildet Nala das 'Trio Infernale' welches zeitweise Freigang auf dem Cancelli Hügel hat und uns vor Eindringlingen aller Art schützt.

Lily von Flash Bengals

Lily ist eine Tochter von unserer Emma. Intelligent, stolz und selbstbewusst, und dabei süß wie purer Zucker. Smaragdgrüne Augen zum verlieben. Ihr Fell ist traumhaft schmuseweich mit gleichmäßigen, großen Rosetten und starkem Kontrast. Mit Lily können wir auch außerhalb des Gartens spazieren gehen, sie verhält sich dabei braver als so mancher Hund.

Lily's Kitten werden grundsätzlich 'Brown' und sind genauso selbstbewußt wie sie.

 

Bilder von Lily's Kitten

Momona von Flashbengals

Momo hat von klein auf einen unglaublich süßen, aufgeschlossenen und anhänglichen Charakter. Sie macht "High Five" auf Kommando, wenn sie als Belohnung gestreichelt wird! Ihre Fellzeichnung hat einen Kontrast, der seinesgleichen sucht.

Momo ist eine Tochter unserer Lily und dem wunderschönen Kater 'Traipse Hail of Silvertrace'. Die Kitten ihre ersten beiden Würfe sind so unglaublich schön geworden, dass wir davon drei plus zwei für die Zucht behalten haben. Sowas ist absolute Ausnahme!

 

Bilder von Momo's Kitten

b-2018-11-17_0030.jpg

Molly von Flashbengals

Molly ist eine Tochter von unserer Emma. Sie ist eine lebhafte, schlanke, 'Mink'- farbene Snow Bengalin mit wunderschöner, gleichmäßiger Rosettierung.  Menschen gegenüber ist sie mehr als aufgeschlossen, ein echtes Schmusekätzchen. Molly hat zweifarbige, strahlende Augen.

Ihre Kitten muss man gesehen haben, sie sind einmalig!

b-2020-02-01_0080.jpg

Emma von Bengalenkatzen.de, Andreas & Mary

Die zierliche Emma hat eine wunderschöne Zeichnung, die klaren, gleichmäßigen Rosetten heben sich deutlich vom hellen Grundfell ab, ihr Fell ist weich wie Seide. Aber das faszinierendste sind Emmas Augen, groß und je nach Lichteinfall mehr oder weniger Türkis, man könnte richtig darin versinken. Emma ist inzwischen im "Ruhestand" und erfreut sich einer Zweiherbeziehung mit 100%iger Aufmerksamkeit seitens ihrer neuen Besitzerin.

 

Bilder von Emma's Kitten

Fly von Flashbengals

Fly ist eine Tochter von unserer Lily in der Farbe 'Mink'. Ihre kräftigen Schnurrhaarkissen und die großen Smaragdgrünen Augen verleihen ihrem Gesicht einen unglaublich starken Ausdruck. Fly hat einen besonders muskulösen Körperbau. Zusammen mit ihrem gepfefferten Temperament ergibt das eine äußerst präsente Kätzin, die zu Menschen ultra schmusig ist.

Fly hat uns zwei Würfe mit wunderschönen und geradezu filmreif drolligen, sehr selbstbewussten Kitten beschert. Leider gerät sie aufgrund ihrer Stärke und Dominanz öfters in Konflikt mit anderen Mitgliedern des Flashbengals Rudels, so dass wir beschlossen haben sie aus der Zucht zu nehmen. Sie ist bereits kastriert und würde sich auf ein Zuhause als Einzelkatze mit hundertprozentiger Aufmerksamkeit freuen!

b-2020-02-29_0015.jpg

Lucy von Bengalenkatzen.de, Andreas & Mary

Lucy ist ein richtiger Wirbelwind, sehr aktiv, verspielt und anhänglich. Egal wohin ich mich in Haus und Garten bewege, Lucy ist dabei. Typisch "Schneeloepard" hat sie kein Problem mit schlechtem und kaltem Wetter. Ihre wunderschöne helle Fellfärbung nennt sich 'Mink', ihre Augen und ihr Blick sind zum dahinschmelzen. Ihre ersten Kitten sind traumhaft schön geworden, siehe hier.

Leider hatte sich nach der Entbindung Lucy's Gebärmutter entzündet, so dass diese in einer Notoperation entnommen werden musste. Ihre ersten Kitten - darunter unser Kater Whitey - bleiben also auch die einzigen. Aber Lucy's Leben und Gesundheit hatten eindeutig Vorrang. Inzwischen geht es ihr wieder blendend und sie ist Teil des "Trio Infernale", welche zeitweise Freigang auf dem Cancelli Hügel haben und ihn vor Eindringlingen schützen.

Bilder von Lucy's Kitten

Kathy vom Kranichsberg

Kathy ist eine Tochter der einmaligen 'One in a Million' vom Kranichsberg. Herrliches 'Mink' farbenens Fell mit gleichmäßigen, großen Rosetten und starkem Kontrast. Große, markante Schnurrhaarkissen. Kathy hat einen lebhaften, verspielten Charakter, kommt sofort, wenn man ihren Namen ruft und ist, typisch "Schneeleopard", die wetterfesteste des ganzen Rudels. Ihrer Meinung nach könnte man auch ganzjährig draußen wohnen.

Update: Wir mussten Kathy verkaufen, da sie sich nicht mit den anderen Katzen verstand.  Sie ist nach Köln zu einer ganz lieben Familie gezogen und lebte dort als glückliche Einzelkatze, bis zu einem tragischen Unfall im Herbst 2019. 

Coco - unvergessen!

Mit Coco hat damals alles angefangen, sie war der Beginn unserer Leidenschaft für Bengalen. Ein Traum von einem Kätzchen, so hübsch und so unglaublich lieb und anhänglich. Leider müssten wir mit Coco auf's schmerzlichste lernen, was es mit sich bringen kann, wenn man sich den Züchter seiner Wahl nicht genau genug unter die Lupe nimmt und/ oder auf mündliche Zusicherungen vertraut. Coco brachte damals sämtliche einschlägig bekannten Krankheiten und Parasiten mit die es gibt. Mit großer Hingabe (und finanziellen Mitteln in vielfacher Höhe des Kaufpreises) konnten wir Coco noch eine schöne, nahezu beschwerdefreie Zeit mit uns zusammen ermöglichen. Coco musste am 7.7.2011, eine Woche vor ihrem ersten Geburtstag, eingeschläfert werden, als das FIP ausbrach. So schlimm das für uns war, den Bengalen waren wir zu dem Zeitpunkt durch Coco's faszinierendes Wesen bereits verfallen. Nach einer kompletten Desinfektion unseres Hauses und einer mehrmonatigen Karenzzeit kam dann Kater Flashy zu uns.